Der Göttertanz mit ein paar Hindernissen im Haus Leipzig

Hallo Fans meiner Rituellen Zusammenkunft!

Danke für das rege Interesse an der werweißwievielten Party, die ich im Rahmen des Wave Gotik Treffens machen durfte. Der Göttertanz im Haus Leipzig in der Nacht von Sonntag auf Montag war ein großartiger Abend und ihr ward ein phänomenales Publikum. Es hätte perfekt sein können, wären da nicht ein paar Kleinigkeiten …

Weiterlesen „Der Göttertanz mit ein paar Hindernissen im Haus Leipzig“

Advertisements

Nächster Göttertanz am 25.10.2014

Goettertanz 2014

Nun ist es also soweit! Beinahe ein Jahr ist vergangen. Jetzt wird unsere rituelle Zusammenkunft wieder einmal im Süden — oder vielmehr im Norden Bayerns stattfinden . Am 25.Oktober  2014.  Noch ist der Ort geheim. Aber in Kürze wird er bekanntgegeben und dann wird auch ein Vorverkauf eingerichtet sein. Heiko Hannig wird wieder für exzellentes Licht und den besten Sound sorgen. Es wird natürlich wieder ein Buffet geben. Außerdem bringe ich wieder einen Subkultur Buchstand mit,  denn inzwischen ist das neue Pfingstgeflüster erschienen und viele andere Publikationen, die hier in Berlin mein Leben bestimmen. Schon heute kann ich an den Knöpfen und Reglern einen Special Guest ankündigen. Und nehme ab sofort auch gern speziell für den Göttertanz am 25. Oktober Wünsche entgegen. Ich freu mich riesig.

ToM

GÖTTERTANZ  “—- ”

  • Samstag, 25. Oktober 2014
  • Ab 21 Uhr
  • Ritual, Neocelt,Paganfolk, Klassik, Gothic, Apocalyptic, TripStuff
  • DJs: ToM Manegold und Special Guest
  • Mit Buffet
  • Mit Subkultur Buchstand
  • ….
  • Vorverkauf:  ….

 

Quo vadis, Göttertanz?

Wohin gehst Du, Göttertanz.

Das fragte ich mich auch, nachdem in Zapfendorf der letzte Göttertanz vorbei war. Ich weiß die Antwort immer noch nicht, denn so ein Schnitt bedeutet Umorientierung, Neuanfang. Fragen über Fragen: Will man eigentlich weitermachen und … womit? Das hat mich sehr beschäftigt und deshalb habe ich mich auch aus den „Weißt Du noch“-Diskussionen herausgehalten. (Wie unser großer Führer Erich Honecker einst sagte: Vorwärts immer, rückwärts nimmer… oder war das der Ulbricht… egal). Jedenfalls kann ich mich gerade vor Angeboten kaum retten, hier und da mal einen Göttertanz zu machen. Ich danke dafür.
Nun ist es an der Zeit, in das Zaudern und Rückblicken eine Linie reinzubekommen. Also: Schön wars. Das DJ-Dasein. Und die Musik. Und das Theater drumherum. Und die Riten. Die Begeisterung, die Tränen und Muskelkater. Die fremden Betten. Alles ganz toll. Aber… jetzt ist auch mal gut. Hang The DJ. Ich gebe meinen Titel ab. Im Gegensatz zu von und zu Guttenberg… freiwillig…. 🙂 Obwohl ich einer der letzten bin, die Scheiben noch reiten …

Aber ich werde die Idee hinter dieser Party am Leben erhalten. Und ich werde weiterhin als Musikmacher zur Verfügung stehen und Events mitorganisieren. Ich bin Künstler und könnte mir sonst das gelegentliche Nachtleben nicht leisten 🙂 Also wird es auch weiterhin Göttertänze geben. Ich denke, dass sie seltener werden. Und sie werden natürlich anders, denn jede Location hat ihre Eigenarten. Aber sie werden immer etwas Besonderes bleiben. Ich habe mich also nun DOCH beim Wave Gotik Treffen beworben und bin mit einigen Locations in Kontakt getreten. Außerdem wird diese Webseite weiterleben und sie wird sich mit den Göttertänzen und mit dem wichtigsten Detail dieser Zusammenkünfte beschäftigen. Mit der Musik.

Ein Göttertanz nach der Ära Zapfendorf steht bereits fest: Nach der wunderprächtigen Samhain-Party in der Kreuzmühle darf ich dort nun auch die Sommersonnenwende feiern. Das ist jetzt noch ein bisschen hin, aber es zeigt, dass ich NICHT an den Weltuntergang glaube und trotz meines fortgeschrittenen Alters froh in die Zukunft blicke.

Am 22.06. feiern wir also Sommersonnenwende.  Mit Picknick am Nachmittag, Sonnenwendfeuer und Buffet… wie sich das gehört. Ich werde gemeinsam mit Lisa Morgenstern die Musik kredenzen. Lisa ist jünger als ich und hübscher. Und sie kennt Lieder, die ich nicht kenne aber gern kennen würde. Es wird einen Vorverkauf geben, um den evtl. doch von Weitweitweg Anreisenden die Sicherheit zu geben, einen netten Abend zu verleben. Die Kreuzmühle ist ein einmaliger Ort, den jeder mindestens einmal gesehen und gespürt haben muss…

Also. Das Leben ist immer noch schön und es ist Bewegung, Entwicklung und Gestaltung.

viva la evolution!

ToM