Playlist So, 27.05. 2012,

Göttertanz Titelliste Pfingssonntag 2012, Städtisches Kaufhaus Leipzig WGT

Mit dem „Städtischen Kaufhaus“ hat das Wave Gotik Treffen anno 2012 in buchstäblich letzter Minute eine geeignete Location für seine romantischen Tanznächte finden können, nachdem im Jahr zuvor das Victor Jara aus allen Nähten platzte und viele Besucher draußen bleiben mussten. Das Städtische Kaufhaus erwies sich dem Ansturm gewachsen, denn es ist größer und hat zwei Floors. Und auch das Peronal hat wirklich alles getan, um euch einen angemessenen Abend zu bieten. Einzig der Sound war mehr als schwierig zu regeln –  in „meinem“ Saal mit den Säulen. Auf dem 2nd Floor boten euch Lisa Morgenstern und Remo Sorge aus der Kreuzmühle einen super Abend und ich beschallte mit folgenden Titeln von 23 Uhr bis 6.00 nonstop den ersten Floor.

Wake Up-    OMNIA
Dead Letter  –  Diary Of Dreams
Sturmnacht – Schandmaul
Turtle Recall III  –  Mental Measuretech
Fatalist –   Triarii
Branwyn Slayne   – Faith And The Muse
Kleid aus Rosen  –  Subway To Sally
Punagra   – Faun
Godesses  –  Cultus Ferox
Djanga  –  Mila Mar
Nierika  –  Dead Can Dance
Amara Tanta Turi 4  –  Moon Lay Hidden Beneath A Cloud
Der Wolfsmantel  –  ROME
Dragonfly  –  Sanctum
Kneels To The Cross  –  Sol Invictus
Krieger –   Die Fantastischen Vier
Menschfeind  –  Diary Of Dreams
Slowly Comes My Night  –  Deine Lakaien
Morgenrot (live)  –  Letzte Instanz
Cupido   – Qntal
Sumus Vicinae  –  Lens, Nicholas
Domina  –  Potentia Animi
Fili Neidari  –  Corvus Corax
Satyr Sex  –  Omnia
Andro  –  Faun
Die Teufelsmühle   –  ASP
Dulcis Amor –   Qntal
Twa Corbiez  –  Omnia
Ad Mortem Festinamus  –  Qnta
Klevasbergselden –   Garmarna
terribilis  –  Rosa crux
Heaven & Hell   – Triarii
Procession Nocturne  –  Gae Bolg And The Church Of The Fand
Flamma Flamma  –  Lens, Nicholas
De Mundi Statu  –  Corvus Corax
Krieger  –  Widukind
Black Easter  –  Sol Invictus
Rose Clouds of Holocaust  –  Death In June
Der Falken Flug  –  Darkwood
Hurt  –  Johnny Cash
Les Isles Noires  –  Rome
Gaia  –  Faun
Black Sun  –  Dead Can Dance
Moon  –    OMNIA
Where the Ancient Laurel Grows  –  Sopor Aeternus & The Ensemble Of Shadows
Glorafin –   Gerrard, Lisa
Vedergällningen  –  Garmarna
The Elven Lover  –  Omnia
Oyneng Yar  –  Faun
Wolftribes  –  Sephiroth
Europa  –  Triarii
in tenebris  –  Rosa crux
Arddyledog Ganu  –  Test Dept.
Wytches Brew –   Omnia
Kelling   – Valravn
Etno Jenny  –  Mari Boine
The Human Game  –  Gerrard, Lisa
Wahre Freundschaft  –  In My Rosary
But What Ends   – Death In June
To Die Among Strangers  –  Rome
Selig  –  Helium Vola
Terra aquarius  –  Lens, Nicholas
Hagia Sophia  –  Irfan
Etrezomp-ni-kelted  –  Omnia
Seersken  –  Valravn
Santiago  –  Mc Kennith Loreena
Satyros   live –  Faun
Iduna  –  Faun
Alive!  –  Omnia
New World Child  –  Iridio
Silent In Time   – In The Nursery
Cantus  –  Faith And the Muse
Sonnenwalzer –   Triarii
Ashen Like Love…   – Ordo Equilibrio
Dulcissima  –  Corvus Corax
Walpurgisnacht –  Schandmaul
Etterna (Club Mix)  –  Snakeskin
Frühling  –  Qntal
Saber dámor   – Heliumvola
Little Blue Butterfly   – Death In June
Raven chant   – OTWATM
Slave  –  Spiritual Front
March To Hell  –  Jesus And The Gurus
Line Of Corpses  –  Wumpscut
Richard Parker’s Fancy   – Omnia
Saltatio Mastered MP3 –   OMNIA
Return To Outremer  –  Irfan
Yulunga (Spirit Dance- live)   – Dead Can Dance
Return (Club)  –  Deine Lakaien
Nummus  –  Heliumvola
Heroin She Sad  –  Wolfsheim
Don´t Believe Its Over  –  Nocturnal Emissions
Jesus Died In Las Vegas  –  Spiritual Front
The World Shrugged –   Sol Invictus
Unhappy Shaddowe  –  OTWATM
Swords to Rust – Hearts to Dust   – Rome
Red Right Hand  –  Cave, Nick
Sky Is Over  –  Serj Tankian
Love Me To The End live  –  Deine Lakaien
Licht –   Widukind
Saltatio Crudelitatis –   Sopor Aeternus

DJ ToM Manegold

GARMARNA- Discographie

Was Corvus Corax für Deutschland, ist wohl GARMARNA für Schweden. Die schwedische Formation drückt, in einer ständigen Entwicklung sich befindend, der alten Musik ihrer Heimat ihren eigenen Stempel auf und adaptiert sie so einmalig. Nun ist eine simple Popvariante eines mittelalterlichen Stückes gleichsam verpöhnt, wie eine rein authentische Darbietung den ehrlich urteilenden Neuzeitler auf Dauer einfach langweilt. Somit macht es auch hier einmal mehr die Mischung und eine erfolgreiche „Überlieferung“ setzt gleichsam handwerkliches Können, Erfurcht, Sachkenntnis und Experimentierfreude voraus. All das ist bei Garmarna zu finden. So entwickeln die, selbst für germanische Ohren, eher scharfkantigen schwedischen Texte einen ureigenen Charme, der einen dauerhaft infiziert, sodaß gerade die ersten Veröffentlichungen der Schweden eine gewisse Zeitlosigkeit auszeichnet. Nebenstehend findest Du nun die offiziell in Deutschland erschienen CDs von GARMARNA. Darüber hinaus sind einige weitere Silberlinge als US Import zu haben.

VITTRAD

Vittrad 1994

Das 1994er Album ist das traditionellste des Quintetts. Ursprünglich, durch die noch sehr jung wirkende Stimme von Emma Härdelin an Frühling und Kindheit erinnernd, verzaubern die Klänge überwiegend akkustischer Instrumente (Violine, Flöten, Maultrommeln, Gitarre, Harfe). Manchmal hat hier die Musik auch noch den spontanen Charakter einer Jam oder einer Runde am Lagerfeuer. Überhaupt ist „Vittrad“ eine Ode an die Wälder und die (nordische) Natur und kommt ohne jeglichen völkischen oder sonstig verklärenden Pathos aus.

Der Titelsong „Vittrad“, das schwungvolle „Antiokia“ und das brachiale, rituelle, von fetten, hypnotischen Gitarrenriffs getragene Instrumental „Klevabergselden“ haben den Weg auf die Playlisten des Goettertanzes gefunden.

1.Straffad Moder & Dotter 2.Garmgny 3.Nämndemans-Ola 4.Kulleritova 5.Vittrad 6.Skallen 7.Flusspolska 8.Antiokia 9.Liten Kersti 10.Inte sörja vi… 11.Domschottis 12.Den Bortsalda 13.Styvmodern 14.Klevabergselden

GUDS SPELEMÄN

Guds Spelemän 1996Die mit dem wunderschönen „Original“ von „Herr Manelig“ eröffnende CD ist für mich das musikalisch stimmigste Album von GARMARNA und zugleich das gitarrenlastigste. Anno 1996 schien die Symbiose von Alt und Neu bei GARMARNA eine gewisse Vollkommenheit erreicht zu haben, denn nichts überwiegt, weder die modernen Einflüsse, noch die des Mittelalters und der nordischen Folklore. Naturverehrung, Mittelaltermystik, düstere Sagenwelten, tragische Lieben … vor allem die dramatischen Seiten des Lebens verschaffen sich hier Gehör, wegen der Gitarren etwas lauter und düsterer, als noch auf „Vittrad“, allerdings immer noch ohne ohne zu „schreien“.

Neben „Herr Mannelig“ waren auch schon „Guds Spelemän“, „Halling fran Makedonien“ und „Njaalkeme“ beim Goettertanz zu hören.

1.Herr Mannelig 2.Vänner och Fränder 3.Halling fran Makedonien 4.Min Man 5.Varulven 6.Hilla Lilla 7.Drew Drusnaar/ Idag som igar 8.Njaalkeme 9.Herr Holger 10.Guds Spelemän

Weiterlesen „GARMARNA- Discographie“